Anmeldung zum Erstgespräch

Voraussetzungen für die Therapie

Über 18 Jahre und gesetzlich versichert

Die DAP behandelt ausschließlich Erwachsene, die bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind. Kinder und Jugendliche oder Privatversicherte werden nicht behandelt.

Keine Drogen- und Suchtbehandlung

Die DAP bietet keine Behandlung von Drogen- und Suchtproblemen an. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an die Suchtberatungsstellen. Eine Behandlung bei stabiler Abstinenz kann erwogen werden.

Feste Therapietermine unter der Woche tagsüber

Da unsere Einrichtung eine Ausbildungseinrichtung ist, gibt es bestimmte organisatorische Rahmenbedingungen für die Therapie. Dazu gehört, dass sich Patientinnen und Patienten für die Dauer der Therapie einen festen Termin in der Woche einrichten können müssen. Das heißt – Sie kommen in der Regel einmal in der Woche am gleichen Tag zur gleichen Uhrzeit zur Therapiestunde. Schichtarbeiter/innen mit wechselnden Dienstzeiten können wir aus diesem Grund leider nicht aufnehmen.

Bitte klären Sie bereits im Voraus, nötigenfalls auch mit Ihrem Arbeitgeber, ob und wann Sie sich einen festen Termin in der Woche einrichten können.

Die Termine für die Therapie liegen schwerpunktmäßig zwischen Montag und Donnerstag zwischen 9 und 16 Uhr. Spätere Termine am Abend oder am Freitag sind in Ausnahmefällen auch möglich, jedoch in der Regel mit längerer Wartezeit verbunden.

Anfahrt aus der Umgebung

Eine Therapie kann eine langwierige Angelegenheit sein. Falls Sie einen weiten Anfahrtsweg haben, bedenken Sie bitte, dass eine Therapie nur dann sinnvoll sein kann, wenn regelmäßige Sitzungen stattfinden können. Bitte überlegen Sie gut, ob Sie die weite Anfahrt auch für die Dauer eines Jahres wöchentlich auf sich nehmen möchten und können oder ob ggf. eine Anlaufstelle in Ihrer Nähe günstiger wäre.

Fließende Deutschkenntnisse

Fließendes Deutsch ist Voraussetzung für eine Therapie an der DAP.

Behandlungsangebot

Das therapeutische Angebot richtet sich an Erwachsene, die unter behandlungsbedürftigen psychischen Störungen leiden. Behandelt werden vor allem die folgenden Störungen:

  • Depressive Störungen
  • Angststörungen (z.B. Panikstörungen, Soziale Phobien, Prüfungsängste, Posttraumatische Belastungsstörungen)
  • Psychosomatische/Somatoforme Störungen (z.B. chronische Schmerzstörungen, psychogene Schlafstörungen, körperliche Erkrankungen mit psychischen Folgeerscheinungen)
  • Essstörungen
  • Zwangsstörungen
  • Zustände nach akuter Psychose
  • Persönlichkeitsstörungen (z.B. Borderline-Persönlichkeitsstörung)
  • Verhaltenssüchte (z.B. Internetsucht)
  • Impulskontrollstörungen (z.B. Skin picking, Trichotillomanie)
  • Keine Drogen- und Suchtbehandlung!

Ablauf und Terminvereinbarung

Wenn Sie sich den obigen Abschnitt aufmerksam durchgelesen haben und die Rahmenbedingungen für eine Therapie bei uns auf Sie zutreffen, können Sie zu unserem Vergabetermin persönlich vorbeikommen oder anrufen, um einen Termin für ein Erstgespräch zu vereinbaren. Unsere Kontaktdaten finden Sie unter "Anfahrt und Kontakt".

Zum Erstgespräch bringen Sie bitte Ihre Versichertenkarte mit und falls Sie diese haben, bringen Sie gerne die Überweisung vom Hausarzt oder Berichte von Vorbehandlungen (z.B. Entlassungsbericht vom Krankenhaus o.ä.) zum Termin mit.

Bitte erscheinen Sie einige Minuten vor dem anberaumten Termin. Sollten Sie verspätet erscheinen, ist der Termin gegebenenfalls nicht mehr möglich.